Wenn Du kein iPhone hast, hast Du kein iPhone

12. Juni 2011 0 Von Marcus

Schwupps und weg war es. Mein . In der Nacht auf Samstag ist es mir im nach einem Telefonat zwischen die Erhebung in der Fahrzeugmitte (wo Handbremse + Gangschaltung ist) und der Befestigung des Beifahrersitzes gefallen. Der Versuch es sofort wieder herauszufischen misslang, ich konnte es nicht richtig greifen. Also wollte ich es beim Aussteigen herausholen – und genau das habe ich vergessen.

Ein sofortiger Anruf bei der Taxi München eG blieb bislang ohne Erfolg. Am Morgen dann fiel mir ein, dass es mit IsarFunk noch eine weitere Taxizentrale gibt. Zur Sicherheit habe ich beide Taxizentralen per E-Mail angeschrieben. Auch Find my iPhone ist mir eingefallen, aber zu dem Zeitpunkt war das iPhone nicht mehr zu orten – es dürfte der Akku bereits leer gewesen sein.

Wie sehr man sich nach 1 1/2 Jahren an sein iPhone gewöhnt hat ist mir gestern so richtig aufgefallen. Es ist ein ständiger Begleiter im und es auch zu Hause viel benutzt – sei es für , schnell Foto machen oder auch in meinem Fall zum Führen des Blutzuckertagesbuchs und und und. Wenn Du kein iPhone hast, hast Du kein iPhone. Nie hatte der Spruch für mich mehr Bedeutung als jetzt. Und iPhone-Nichtbesitzer können das auch gar nicht nachvollziehen. Und dabei ist mein iPhone noch nicht einmal 36 Stunden weg.

Ich fühle grad irgendeine Leere in mir – nicht wegen des verschwundenen Gerätes, das ist ersetzbar, sondern wegen der Hilflosigkeit. Mehr als auf die Ehrlichkeit des Taxifahrers oder der Reinigungskraft kann ich nicht hoffen. Ein anderer Fahrgast scheidet auf jeden Fall aus, da das iPhone nicht sichtbar ist und man da normal nix mit der Hand zu suchen hat. Ich glaub auch nicht, dass der Taxifahrer nach der Funkdurchsage wirklich aktiv danach gesucht hat. Also bleibt nur: abwarten.

Wenn jemand einen Taxifahrer in kennt oder sogar selbst Taxifahrer ist, dann bitte ich um Mithilfe und weiterer Bekanntmachung dieses Blogbeitrags. Folgendes kann ich zur Fahrt sagen:

Die Fahrt erfolgte in der Nacht Freitag 10./Samstag 11. von der Kultfabrik nach Maisach. Ich wurde während der Taxifahrt angerufen und bin dann im Laufe der Fahrt eingeschlafen. Der Taxifahrer weckte mich am Ortseingang von Maisach und ich erklärte dann noch den Weg zu mir nach Hause. Beim Bezahlen hatte ich leider erst zu wenig bezahlt – keine Absicht, ich hab einen Schein falsch angeschaut.

Ich bitte, wenn sich hier jemand wieder erkennt, mit mir Kontakt aufzunehmen (siehe Impressum), am besten per E-Mail oder auf der bei den Taxizentralen bekannten Rufnummer anzurufen.

Für mich stellt sich jetzt natürlich die Frage: wie lange ? Wie lange bis man beim Fundbüro nachfrägt. Wie lange bis man bei der eine Anzeige wegen Unterschlagung einer Fundsache stellt. Wie lange bis man sich um eine Ersatzbeschaffung kümmern soll?

Was bleibt ist der Ärger über sich selbst, wieso ich beim Aussteigen das iPhone vergessen habe. Und dieses extrem komische und frustrierende Gefühl der weiteren Machtlosigkeit. Vielleicht findet es ja noch ein gutes Ende, aber ich gewöhne mich langsam an den , dass dies die teuerste Taxifahrt meines Lebens wurde.

Sollte jemand noch weitere Tipps haben, was man machen kann oder ob es noch eine dritte Taxizentrale geben sollte, die man informieren muss, dann bitte gerne unten in die .