MVG IsarTiger: ein weiteres Ridesharing-Angebot für München

Vor etwa einer Woche hat die Münchner Verkehrsgesellschaft () ihr neuestes Mobilitätsprodukt vorgestellt: den . Der ist ein , dass in mehreren Stufen getestet und eingeführt wird.

Es handelt sich dabei um einen , bei dem sich der Fahrgast über eine den zur nächsten Haltestelle bestellt. Die zeigt dabei auch den Weg dorthin an. Als Ziel kann jeder Punkt innerhalb des Bediengebiets angewählt werden, an dem ein sicheres Aussteigen möglich ist. Die Software versucht im Hintergrund die Anmeldungen verschiedener zusammen zu fassen und so den Weg für ein Fahrzeug zu bündeln. Damit verbindet das die klassischen Taxifahrten mit Anruf-Sammel-Taxis zu einem System.

mvg-isartiger-a-swm-mvg

Quelle: SWM/

Zum Start beginnt der erstmal in einem relativ kleinen , dass sich westlich der Altstadt nach Laim, Moosach, Neuhausen, Nymphenburg, Isarvorstadt, Ludwigsvorstadt, Maxvorstadt und das westliche Schwabing erstreckt. In der ersten Stufe ab Mitte ist der Nutzerkreis erst noch auf die beschränkt, die ein -Abo bei der abgeschlossen haben. Sie werden zu einem freiwilligen Vorab-Test eingeladen. Der steht am Samstag Abend von 19 bis 2 Uhr zu Verfügung.

Voraussichtlich ab wird in der zweiten Stufe die Betriebszeit auch auf den Freitag Abend ausgedehnt und der für alle geöffnet. Innerhalb der zweiten Stufe wird die Betriebszeit und das untersucht und eventuell angepasst. Als dritte Stufe wird der Regelbetrieb angestrebt, nach derzeitigen Planungen ist das etwa Mitte der Fall.

– das ist nicht neu in . Seit ist mit der erste Anbieter in unterwegs. Und das mit deutlich größerem Geschäftsgebiet, das fast die gesamte Landeshauptstadt umfasst. Auch die Geschäftszeiten sind ausgeweiteter: täglich ab 10 Uhr lässt sich nutzen. Sonntags bis 24 Uhr, Montag bis Donnerstag bis 3 Uhr und am Wochenende sogar bis 6 Uhr morgens.

Sicher, die drängt mit ihrem erst einmal auf dem Markt und möchte das Angebot testen. Ich hätte mir jedoch etwas mehr Mut gewünscht. Ein Start im gesamten Stadtgebiet und mit Zeiten, die bis in die Morgenstunde reichen. Der könnte damit eine wunderbare Ergänzung zu den Nachtlinien darstellen und die Gebiete auf Abruf bedienen, die weniger gut versorgt sind oder die letzten Distanz bis zum Ziel überbrücken. Gerade bei den Damen, die etwas ängstlicher sind, nachts nur ungern von der Haltestelle nach Hause gehen und deshalb meist das eigene Auto wählen.

Einen Vorteil wird der sicherlich haben: die ist mit ihrer Marke bekannter und kann mit ihren Apps eine vollständige Lösung bieten – vom öffentlichen , über Carsharing und Leihfahrrädern ist alles vorhanden. Dieses Gesamtangebot und damit auch die Bekanntheit fehlt bei , obwohl sie durch die Deutsche gefördert werden.

So, oder so: ich wünsche dem einen guten Start.

McDonalds – Filiale der Zukunft

Optisch aufgehübscht und die EasyOrder-Terminals aus dem hinteren Bereich entfernt.

Zum letzten Wochenende hin wurde in die -Filiale in der Zweibrückenstraße zum der umgebaut.

Nun, was heißt umgebaut. Er wurde grundgereinigt und optisch ein wenig aufgehübscht, der EasyOrder-Bereich von der Ausgabe hinten nach vorne zum Eingang verlegt. Der größere Umbau war wohl eher das Anbringen von Steckdosen, an denen die nun ihre Laptops und Smartphones aufladen können. Weiterlesen

Kingsman: The Secret Service

Eggsys Vater hat für einen unabhängigen, britischen Geheimdienst, , gearbeitet und ist bei einem Einsatz ums gekommen. Der Harry, der die Nachricht überbringt, schenkt Eggsy die Tapferkeitsmedaille, die man seinem Vater nach seinem noch verliehen hat. Auf der Rückseite eine Telefonnummer, die er anrufen soll, sollte er jemals in Schwierigkeiten sein.

Viele Jahre später wird Eggsy wegen eines Autodiebstahls und der Flucht vor der verhaftet. Er ruft diese Nummer an und Harry bewahrt ihn vor der sicheren Haftstrafe. Harry sieht Potential in Eggsy und rekrutiert ihn für das Auswahlverfahren für . Zusammen mit anderen muss sich Eggsy nun in der Ausbildung zum beweisen, dass er dafür geeignet ist.

Zugleich bereitet der Millionär Valentine eine Aussonderung der Menschheit vor, durch kostenlose Handy-Sim-Karten weltweit, die auf seinen Befehl hin ein Signal aussenden, dass in den Gehirnen der der Umgebung Aggressionen auslöst, sich gegenseitig zu vernichten. Nur von Valentine ausgewählte sollten abgeschottet dieses Massaker überleben. Zuletzt hängt es an Eggsy, die Menschheit vor Valentine und seinen Komplizen zu retten. Weiterlesen

Ich bin Weltmeisterin – 2

Puh, war das ne Nacht, diese Rückfahrt aus Köln. Nicht groß problematisch, nicht groß erlebnisreich, aber lange. Viel zu lange. Um 22.55 Uhr sollte es losgehen, der musste aber noch auf Anschlußreisende und so gings halt 5 Minuten später los. Bis Frankfurt Flughafen war das locker aufgeholt.

In dem gabs dann eine positive Überraschung: der vom . Anstatt zu bis die zu ihm (nicht) kommen, schnappte sich der Mitarbeiter einfach ein Tablett mit einer Getränkeauswahl und ging durch den und fragte. Ich bin mir sicher, er hat so mehr verkauft, als wenn er in seinem Bistro geblieben wäre. Mir ersparte es den Weg zum Bistro, denn ich hatte schon vor mir ein Bier zu holen, nachdem der Schaffner meine kontrolliert hätte.

Wie erwähnt, bis Frankfurt Flughafen – meinem Umsteigepunkt – war der wieder pünktlich. Mein Anschlusszug kam 10 Minuten später, bis in den Süden sollten es zwischenzeitlich bis zu 30 Minuten werden. Mein ursprünglicher Reiseplan sah vor in Pasing auf die erste S- ins Dorf umzusteigen, aufgrund der war ich dann aber schneller mit einem Umstieg in und Mammendorf. Gut, wenn man Internet unterwegs dabei hat und alles raussuchen kann.

Apropos Internet: meine ursprüngliche Idee, nach dem Umstieg im zu schlafen, hat das Internet erfolgreich durchkreuzt. Zu sehr bin ich im Chat hängen geblieben und irgendwann war auch der Punkt erreicht, an dem sich es auch nicht mehr gelohnt hätte. Und da der bessere Repeater hatte als die Züge tagsüber ist auch das Internet vom -Surfstick fast nicht ausgefallen. Lediglich drei Unterbrechungen gab es – beim WLAN im sah das schon anders aus: speziell zwischen Montabaur und Frankfurt war das schon eher eine Qual, laufende Unterbrechungen und neu einloggen am T-Mobile Hotspot waren nur noch nervig. Ich hätte den Stick wohl gleich rausholen sollen.

Für die Bahnfreaks unter Euch vielleicht interessant: 1591 von Frankfurt nach Stuttgart – in der Nacht Sonntag/Montag bis – verkehrt mit einem . Nicht erst seit kurzem, vor Jahren habe ich den schon einmal benutzt und auch damals war es bereits ein , der als verkehrt. Was wohl an den vielen Halten liegt, die der in der Nacht einlegt. Halte wie in Wiesloch-Walldorf, ein Ort an dem ich mich tagsüber sicher nicht hinverlaufen hätte.