Münchner Norden: Neuer ExpressBus X50 ab Montag, 10. Dezember

5. Dezember 2018 0 Von Marcus
Die () baut den ÖPNV in München weiter aus: Am Montag, 10. , nimmt sie den ExpressBus X50 in Betrieb. Die neue Linie verbindet die -Äste im Münchner Norden auf direktem Weg in dichtem Takt. Die Busse stoppen nur an wichtigen und hoch frequentierten Knotenpunkten, vor allem an Umsteigehaltestellen zu S-Bahn, und Tram.

So schnell wie die U-Bahn
Der ExpressBus X50 verbindet Moosach, Milbertshofen und Schwabing-Freimann. Die neue Linie schafft auf dieser Relation quer durch den Münchner Norden bequeme, schnelle und neue Direktfahrmöglichkeiten ohne lästiges Umsteigen. Viele Arbeitgeber entlang der neuen Route sind so ohne Umweg über die Innenstadt zu erreichen, ebenso attraktive Ziele wie das Olympia-Einkaufszentrum.

Die planmäßige Fahrzeit zwischen Moosach und Studentenstadt beträgt 23 Minuten. Der ExpressBus ist auf dieser Relation genauso schnell wie die Züge im Untergrund, wenn der Autoverkehr es zulässt – und trägt damit auch zu einer der stark frequentierten U-Bahn in der Innenstadt bei.

Mehr Platz für alle
Gleichzeitig schafft der X50 im Münchener Norden weitere Kapazitäten im ÖPNV. Er verstärkt bereits bestehende Linien wie den MetroBus 50 zwischen Frankfurter Ring und Studentenstadt. Tagsüber kommt auf dem gemeinsam bedienten Abschnitt nun rund alle vier Minuten ein . Die Haltestellen, die der schnelle X50 auslässt, werden weiterhin durch die vorhandenen Linien wie etwa dem 50 bedient.

Der Linienweg verläuft schnurstracks von West nach Ost: Die Busse fahren von Moosach aus durch die Pelkovenstraße und die Hanauer Straße, über die Moosacher Straße und den Frankfurter Ring bis zur Ungererstraße. Bedient werden die folgenden Haltestellen:

  • Moosach Bf
  • Bunzlauer Platz
  • Pelkovenstraße
  • Moosacher St.-Martins-Platz
  • Olympia-Einkaufszentrum
  • Oberwiesenfeld
  • Anhalter Platz
  • Frankfurter Ring
  • Schwabing Nord
  • Studentenstadt
  • Alte Heide

Eng getaktet
Die Busse kommen montags bis freitags von ca. 7 Uhr bis ca. 20 Uhr alle sechs bis sieben Minuten. Von ca. 20 Uhr bis ca. 22 Uhr und samstags ist die Linie im attraktiven 10-Minuten-Takt im Einsatz. Sonntags verkehrt der ExpressBus nicht.

Vorbild für den neuen Schnellbus ist der bereits bestehende ExpressBus X30 zwischen Harras und Ostbahnhof. Außerdem gibt es am Wochenende den Tierpark-Express X98 als Direktverbindung zwischen Hauptbahnhof und Hellabrunn. Im ExpressBus gilt die gleiche Kurzstreckenregelung wie in der U-Bahn: Fahrgäste können mit einem Kurzstreckenticket bis zur zweiten Haltestelle nach dem Einstieg fahren.

Der X50 macht den ÖPNV in München insgesamt noch attraktiver. Linienverlauf und Fahrplan sind auch für Fahrgäste, die die Münchner Linienbusse bisher noch nicht für sich entdeckt haben, leicht zu merken. Das neue Angebot ist außerdem ein weiterer Beitrag zur Luftreinhaltung in München. In Spitzenzeiten sind insgesamt elf Busse auf der neuen Linie im Einsatz. Sie absolvieren pro Richtung bis zu 136 Fahrten am Tag.

Gemeinsame Finanzierung
Die MVG realisiert das neue Angebot mit Unterstützung der Landeshauptstadt München und des Freistaats . Der X50 wird aufgrund seiner hohen Attraktivität von der Landeshauptstadt mitfinanziert. Der Freistaat beteiligt sich mit ÖPNV-Fördermitteln aus dem Maßnahmenpaket für saubere Luft in Innenstädten und trägt 50 Prozent des Betriebskostendefizites.

Die MVG macht unter anderem mit Infopersonal an den Umsteigepunkten, einem Faltblatt und Tickertexten auf das neue Angebot aufmerksam. Im Internet gibt es weitere unter www.mvg.de.

Ausblick: X80 voraussichtlich ab Frühjahr
Zur Stärkung des Stadt-Umland-Verkehrs wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 in Kooperation mit dem Landkreis , der Landeshauptstadt München und dem Freistaat Bayern die neue ExpressBus-Linie X80 eingerichtet, die ebenfalls ab Moosach Bf. startet. Die Busse fahren über Lochhausen und Gröbenzell und Puchheim Bahnhof im Landkreis . Die dicht besiedelten und stark wachsenden Gemeinden Puchheim und Gröbenzell im Münchner Westen erhalten damit erstmals eine direkte Bus-Anbindung an das Münchner U-Bahnnetz. Die Busse halten im Stadtgebiet nur an wichtigen Verknüpfungspunkten und fahren montags bis samstags bis ca. 22.30 Uhr im 20-Minuten-Takt. Die Linie verknüpft als Querverbindung die S-Bahnlinien S1, S2, S3 und S4 miteinander und bindet das westliche Umland in Moosach an die Flughafen-S-Bahn sowie an die U3 in den Münchner Norden an.