Everest

14. November 2015 0 Von Marcus

Inhalt

ist ein kommerzieller Run auf die Besteigung des Mount Everest im Gange. Rob Hall war einer der ersten, der die kommerziellen Touren angeboten hat. Er uns Scott Fisher, der eine andere kommerzielle Expedition leitet, setzen dabei auf höchste . Das ist leider nicht bei allen Expeditionen so.

Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen kommt es überraschend zu einem Schneesturm, während sich ein Großteil der beiden Expedition von Rob und Scott auf dem Gipfel befinden. Der Abstieg muss jetzt rasch erfolgen.

Scott, dem es schon beim Aufstieg körperlich nicht mehr gut ging und mittendrin abgebrochen hat, schafft den Abstieg nicht rechtzeitig. Auch für Rob, der eine fatale Fehlentscheidung getroffen hat, wird der Abstieg zum Überlebenskampf. Beide erfahrenen Bergsteiger müssen die Nacht auf dem Mount Everest verbringen.

Trailer

Mein Fazit

Diese wahre Geschichte basiert auf einem Roman eines Expeditionteilnehmers. Der ist spannend ab dem ersten Moment und fesselt den Zuschauer. Erstklassige -Aufnahmen und gute machen den Film nicht nur aufgrund der wahren Geschichte realistisch erlebbar.

Wie so oft in Filmen wird zu wenig Augenmerk auf den Schluss gelegt. Dieser wird sehr schnell abgehandelt und hinterlässt deutliche Lücken für den Zuschauer. Eben sind wir noch in der fatalen Nacht auf dem Mount Everest, erfolgt der Szenenwechsel sofort in die , wo der eben noch schwer verletzt ums Überleben kämpfende Expeditionsteilnehmer bereits genesen seine Familie in die Arme schließt. Dem Film noch zusätzliche 20 Minuten zu spendieren und das Ende ordentlich zu erzählen hätte das Kinoerlebnis perfektioniert.