Escobar – Paradise Lost

11. Juli 2015 0 Von Marcus

(C) Alamode – Fabien Arséguel e.K.

Inhalt

Die Brüder Nick und Dylan glauben, das Paradies gefunden zu haben. In Kolumbien gibt es für die beiden Surfer die perfekte Welle und wollen eine Weile bleiben. Nick findet aber nicht nur Gefallen am Meer, sondern auch an Maria, die in einem Dorf in der Nähe wohnt. Maria, so stellt sich heraus, ist die Nichte des größten und mächtigsten Drogenbarons in Kolumbien: Pablo Escobar.

Pablo nimmt Nick in seine Familie mit auf und so ziehen Maria und Nick in die Hazienda von Pablo mit ein. Sehr zum Missfallen von Nicks Bruder Dylan, der Pablo nicht traut und Nick vor einem falschen Weg bewahren will. Doch Nick, der von Pablos Drogengeschäften weiss, bleibt auf der Hazienda. Bis eines Tages Pablo Ärger mit dem Justizministerium bekommt. Pablo bittet Nick nun um einen Gefallen.

Trailer

Mein Fazit

Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit und ist an keiner Stelle langweilig. Während anfangs die Lovestory zwischen Nick und Maria im Vordergrund steht und anschliessend Nick in die Familie von Pablo eingeführt wird, bietet das letzte Drittel des Films richtig Spannung und . Leider finde ich die Besetzung der Rolle des Nick mit Josh Hutcherson nicht gerade ideal. Obwohl man ihm die Rolle des unbedarften und unschuldigen Nick sofort abnimmt, fehlt es ihm an Mimik, je länger der Film dauert. Vielleicht wäre hier Brady Corbet, der die Rolle des Dylan verkörpert, die bessere für die Hauptrolle gewesen.