Ent­schei­dung im Ver­ga­be­ver­fah­ren Augs­bur­ger Netze gefallen

Ent­schei­dung im Ver­ga­be­ver­fah­ren Augs­bur­ger Netze gefallen

7. Dezember 2018 0 Von Marcus

Im Ver­ga­be­ver­fah­ren Augs­bur­ger Netze hat die Baye­ri­sche ­sen­­ge­sell­schaft (BEG), die den Regional- und S-­ver­kehr in plant, fi­nan­ziert und kon­trol­liert, heute den Bietern ihre Ver­ga­be­ab­sicht für die beiden Lose mit­ge­teilt.

Für das gemeinsam mit dem Land Baden-Würt­tem­berg aus­ge­schrie­be­ne Los 1 der Augs­bur­ger Netze soll der Zuschlag an die Go-Ahead Ver­kehrs­ge­sell­schaft ­land GmbH erteilt werden. Das Los 1 umfasst folgende Linien:

  • Ulm –
  • – Ansbach – Treucht­lin­gen – Do­nau­wörth – Augsburg
  • Aalen – Nörd­lin­gen – Do­nau­wörth

Die Go-Ahead Ver­kehrs­ge­sell­schaft Deutsch­land GmbH ist eine Ge­sell­schaft der bri­ti­schen Go-Ahead Group und hat bereits im August den Zuschlag für das im Dezember be­gin­nen­de E-Netz Allgäu erhalten. Zudem wird Go-Ahead ab mehrere Verkehre in Baden-Würt­tem­berg, zum Teil auch grenz­über­schrei­tend nach Bayern, betreiben.

Für das Los 2 der Augs­bur­ger Netze soll der Zuschlag an die Baye­ri­sche Regiobahn GmbH erteilt werden. Das Los 2 umfasst folgende Linien:

  • Schongau – Weilheim – Gel­ten­dorf – Mering – Augsburg Hbf – Ges­serts­hau­sen – Lan­gen­neuf­nach
  • Augsburg-Ober­hau­sen – Aichach – In­gol­stadt Hbf
  • (In­gol­stadt Hbf –) Eichstätt Bahnhof – Eichstätt Stadt

Die Baye­ri­sche Regiobahn GmbH ist der heutige Betreiber der aus­ge­schrie­be­nen Linien, der zudem ab 09. Dezember 2018 das an­gren­zen­de Die­sel­netz Augsburg I übernimmt.

Der end­gül­ti­ge Zuschlag ist frü­hes­tens nach Ablauf einer ge­setz­li­chen War­te­frist von zehn Ka­len­der­ta­gen und somit erst ab dem 18. Dezember 2018 möglich. Bis zu diesem Zeitpunkt handelt sich bei den Augs­bur­ger Netzen noch um ein laufendes Ver­ga­be­ver­fah­ren. Die BEG kann daher zum jetzigen Zeitpunkt noch keine weiteren Angaben zu den Inhalten des Projekts machen.