Der Gemischtwarenblog und die DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) geht auch an mir nicht spurlos vorbei. Ein paar Maßnahmen musste ich trotzdem ergreifen, obwohl der Gemischtwarenblog die bisherigen Regeln des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) eingehalten hat. Aber es war Zeit für mich, einmal inne zu halten und auch zu überlegen: was brauche ich, was brauche ich nicht.

Grundsätzlich vertrete ich ja schon immer die Auffassung: Datensparsamkeit und möglichst wenig Erhebung. Nun ging aber mit einer Internetpräsenz immer einher, dass es Daten und Logfiles gab. Dass man bequem Social Media mit eingebunden hat. Dass man einfach vorhandene Plug-Ins verwendet hat. Die alte Datenschutzerklärung war zwar bisher dafür ausreichend – und wäre es mit wenigen Anpassungen vermutlich auch im Rahmen der DSGVO – aber ich wollte den ganzen Blog auf den Prüfstand stellen.

Das sind die Änderungen

Die größte Änderung für mich, den Blog wieder in einer eigenen Installation zu hosten, auch wenn ich erst vor wenigen Monaten zu WordPress umgezogen bin. Aber in der eigenen Installation habe ich mehr Kontrolle darüber, was geschieht.

Im Rahmen dessen habe ich mir auch überlegt: brauche ich eigentlich eine Zugriffsstatistik? Was bringt mir sie? Es ist zwar nett zu sehen, dass man mal mehr und mal weniger Zugriffe hat und woher die Besucher kommen, aber einen wirklichen Mehrwert hat es für mich nicht. Also ist die Statistik gleich mal raus geflogen. Bedeutet: ich selbst erfasse nicht, wie der Besucher auf die Seite kommt, welchen Browser, welches Betriebssystem, welche Auflösung er benutzt oder wo er her kommt.

Kommentare möchte ich weiterhin anbieten. Aber welche Datenerhebung benötige ich dazu? Benötige ich tatsächlich die E-Mail-Adresse? Nein. Auch der Gravatar wird nicht benötigt. Und die IP-Adresse brauche ich schon gleich dreimal nicht. Entsprechend wurden die Gravatare deaktiviert. Die Eingabe von Namen und E-Mail-Adresse sind optional und freiweillig. Leider bietet WordPress keine Deaktivierung der IP-Speicherung an – ein Plug-In überschreibt deshalb die IP-Adresse immer mit der 127.0.0.1 – dem localhost.

Social Media? Sicher doch. Ich möchte auch weiterhin, dass der Besucher mich in den sozialen Netzwerken findet. Aber ich brauche dazu keine Plug-Ins. In der linken Spalte reichen hierfür einfache Links auf meine Profile. Für die Beitrag-Teilen-Funktion habe ich mir ein Plug-In gesucht, das lokal arbeitet und nicht schon im Vorfeld Kontakt zu den Social-Media-Anbietern sucht. Erst bei einer Teilen-Aktion wird der Besucher auf dieser – und zwar nur auf dieser einen Plattform – weitergeleitet und seine Daten dort erhoben. Hier im Blog wird nur der Klick für einen Zähler gespeichert – nicht wer und nicht wann.

Überhaupt habe ich sehr darauf geachtet, mir Plug-Ins zu suchen, die lediglich lokal arbeiten. Vom großen, durch WordPress angebotenen Plug-In Jetpack habe ich mich verabschiedet. Dadurch sieht das ein oder andere jetzt hier vielleicht anders aus – aber es war notwendig.

Und zu guter Letzt wurde natürlich die Datenschutzerklärung aktualisiert und angepasst.

Let’s keep blogging

Grundsätzlich hätte ich den Blog auch weiter wie bisher betreiben können. Der Datenschutz gemäß DSGVO war auch vorher bereits gewährleistet und hätte nur der Anpassung der Datenschutzerklärung bedarft. Aber besser ist es doch, erst so wenig Daten wie möglich zu erheben, nicht wahr?

Die Panik in die viele derzeit verfallen und ihre Webseiten und Blogs sogar schließen, kann ich nicht nachvollziehen. Oder fühlen sie sich erwischt, dass sie bisher schon das BDSG nicht erfüllt haben? Ich bleibe online. So, let’s keep blogging.

Media Monday #343

 

1. Psychopathen in Film und Fernsehen können nur von wenigen Schauspielern richtig gut dargestellt werden.

2. Inferno steht schon ewig auf meiner Liste, aber irgendwie komme ich nicht dazu, es zu lesen.

3. Im Moment bin ich ja, was Bücher angeht, voll und ganz dem Genre der Gayromane verhaftet, das finde ich zur Zeit so richtig gut.

4. Anthologie-Serien, die je Folge oder Staffel eine eigenständige Geschichte erzählen finde ich ganz nett, wobei es natürlich auch immer auf das Thema drauf ankommt.

5. Seit Baby Driver hat mich lange nichts mehr so begeistert, schließlich ist der Film einsame Klasse und war das Highlight des letzten Kinojahres.

6. Lange Bahnfahrten nutze ich zum Lesen und Filme schauen.

7. Zuletzt habe ich die Festplatte meines Receivers von allem befreit, was bei Netflix und Amazon Prime verfügbar ist und das war erstaunlich viel, weil die zusammen wirklich wahnsinnig viel Auswahl mittlerweile haben.

Der Media Monday wird wöchentlich vom Medienjournal Blog ausgerichtet. Heute war es Ausgabe 343.

Es war ein Spaßvideo

Studenten der russischen Pilotenschule in Uljanowsk erlaubten sich einen Spaß und drehten ein Video. In Anspielung auf das Musikvideo zu Satisfaction von Benny Benassi, indem sich leicht bekleidet Frauen mit Werkzeugen zum Beat räkeln, haben die Studenten sich selbst, nur mit Unterhose und Krawatte oder Pilotenmütze bekleidet, gefilmt.

Dieses Video sorgt jedoch nun für Ärger. Der Leiter des Instituts zeigt sich überhaupt nicht amüsiert darüber und droht mit ernsthaften Konsequenzen, bis hin zur Exmatrikulation. Die Staatsanwaltschaft hat bereits Ermittlungen aufgenommen, um die Teilnehmer am Videodreh zu identifizieren.

Nun geht ein Flashmob durch Russland, denn viele Studenten und Schüler anderer Institute springen den Pilotenkadetten bei und drehen selbst Videos und stellen sie ins Netz. Von mir gibt es hierfür alle Hochachtung, ich finde den Flashmob genial und hoffe, dass aus dem Spaßvideo der angehenden Piloten keine Maßnahmen zu erwarten sind. Es ist ein Spaß, mehr nicht, aber auch nicht weniger.

Zur Seite gesprungen sind die Schüler der landwirtschaftlichen Hochschule von Uljanowsk mit diesem Video:

Auch die Kadetten des Zivilschutzes nehmen am Flashmob teil:

Und auch Medizinstudenten beteiligen sich:

Auch Stundenten anderer Universitäten sind dabei:

Und Studentinnen aus Volgograd haben auch ein Video gedreht:

Media Monday #342

1. Rollenklischees und Stereotypen mag ich grundsätzlich nicht, bin aber immer wieder erstaunt, wieviele sie doch erfüllen.

2. Wenn mein Medienkonsum sinken würde, würde mir ein ganzes Stück im Leben fehlen.

3. Mein umfangreicher Filmkonsum wäre einer der Punkte, weshalb man mich des Öfteren nach Empfehlungen fragt.

4. Das Ritual, zu bestimmten Anlässen bestimmte Filme zu schauen habe ich schon lange abgelegt.

5. Grey’s Anatomy baut wirklich von Jahr zu Jahr weiter ab, schließlich läuft die Serie schon über ein Jahrzehnt und hat kaum mehr was mit ihren Anfängen zu tun.

6. Ein Buch, bei dem ich schon lange versuche, es komplett zu lesen, ist die Bibel.

7. Zuletzt habe ich keine Lust auf bloggen gehabt und das war okay, weil zumindest der Media Monday zur festen Konstante wird.

 

Der Media Monday wird wöchentlich vom Medienjournal Blog ausgerichtet. Heute war es Ausgabe 342.

Media Monday #341

 

 

1. Im Moment scheine ich ja das Genre Science Fiction zu favorisieren, schließlich hat mich das schon immer sehr fasziniert.

2. Von vornherein auf eine bestimmte Anzahl Staffeln ausgelegte Serien finde ich gut, da läuft man keine Gefahr, dass sich die Serie tot läuft oder verändert werden muss, um erfolgreich zu bleiben.

3. Der Twitterbuchclub (#twitterbc) punktet bei mir ja mit der Verbindung von zweien meiner liebsten Medien. Und man lernt neue Bücher kennen, die man selbst so gar nicht auf dem Schirm hat.

4. Es gibt ja kaum etwas Besseres als ein gutes Buch, um sich die Zeit zu vertreiben, denn man kann dabei so richtig schön entspannen und mit seiner Phantasie in der Handlung eintauchen.

5. Wer mal einen richtig überzeugenden Thriller sehen/lesen möchte, dem empfehle ich Diabolus von Dan Brown. Das Buch hat mich so richtig gefesselt, dass ich es in Rekordzeit durch hatte.

6. Nach einer Woche 2018 kann ich zumindest schon einmal sagen, dass es genauso ist wie 2017. Was sollte sich auch verändern, außer der Jahreszahl?

7. Zuletzt habe ich begonnen die Filme aus dem Marvel Cinematic Universum wieder von vorne zu beginnen und das war schön, weil genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um wöchentlich einen Film zu sehen und bis zum Start von Avengers 3 fertig zu werden.

Der Media Monday wird wöchentlich vom Medienjournal Blog ausgerichtet. Heute war es Ausgabe 341.

Media Monday #340

 

 

Ein gutes neues Jahr. Pünktlich zum Beginn 2018 gibt es den Media Monday als ersten Blogbeitrag. Viel Spaß.

1. 2018 wird ein spannendes und schönes neues Jahr. Ich habe viele Ideen für den Blog und was viel wichtiger ist: ich werde viel Zeit mit meinem Verlobten verbringen.

2. Vorsätze den Medienkonsum betreffend habe ich keine, da ich sie ja sowieso nicht einhalte.

3. Am meisten freue ich mich vermutlich auf das Finale von Maze Runner.

4. Wo das neue Jahr gerade frisch gestartet ist mache ich mich heute auch gleich wieder auf ins Kino. Heute Abend ist Sneak Preview.

5. Und am wenigsten vermissen an 2017 werde ich wohl die Jahreszahl.

6. Mit dem Neujahrsmorgen endet auch die “Zeit zwischen den Jahren” und endlich geht wieder alles seinen gewohnten Gang.

7. Zuletzt habe ich mit Hilfe Wayback Machine noch ein paar frühere Einträge von 2007 bis 2013 wieder in den Blog geholt und das war viel Arbeit, weil ich einzeln schauen musste, was dort archiviert ist und es mit Copy&Paste in den Blog holen. Leider sind meine Backups von früher verschwunden, was diese Art notwendig machte. Aber zumindest meinen ersten Eintrag konnte ich so wiederherstellen..

Der Media Monday wird wöchentlich vom Medienjournal Blog ausgerichtet. Heute war es Ausgabe 340.

Media Monday #338

1. Die Premiere des neuen Star Wars-Films ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Die Mitternachtspreviews waren mir zu spät, da hätte ich keinen Zug mehr nach Hause gehabt.

2. Science-Fiction im Allgemeinen gehört zu meinen Lieblingsgenres.

3. Von all den Droiden in den unterschiedlichsten (nicht nur) Star Wars-Filmen wird mir ja C3PO immer der Liebste sein, denn zum einen ist der Maschinenmensch aus Metropolis das Vorbild in der Gestaltung gewesen und zum anderen ist er manchmal so liebenswürdig trottelig.

4. Inspiriert von einem meiner aktuellen Bücher Mike und Gabe würde ich mich ja über die weiteren Bände der Reihe unter dem Weihnachtsbaum freuen, und auch von Mieko aus der Heide würde ich gerne mehr lesen.

5. Von den letzten zwei Wochen des Jahres erwarte ich mir Ruhe und viel Zeit zum Lesen.

6. Baby Driver bedarf einer gesonderten Erwähnung, schließlich ist das für mich der Film des Jahres.

7. Zuletzt habe ich es tatsächlich erlebt, dass im Kino der gleiche Sitzplatz zweimal verkauft wurde und das war ein wenig verstörend, weil das durch das Buchungssystem ja eigentlich verhindert sein sollte.

Der Media Monday wird wöchentlich vom Medienjournal Blog ausgerichtet. Heute war es Ausgabe 338.

Transparenz: Nummer 4 enthält Amazon-Affiliate-Links.