Apple Watch beim Fitnesstraining – perfekter Begleiter

13. August 2016 0 Von Marcus

Point: Trainingspläne auf dem

Ich habe seit einigen Monaten eine , die eigentlich bisher für mich nichts anderes war als eine teure Armbanduhr mit der netten Spielerei, bei Pushbenachrichtigungen nicht das iPhone aus der Hosentaschen ziehen zu müssen. Gut, auch für Eintrittskarten ins musste ich das iPhone nicht herausholen, wird doch Wallet auch auf die Uhr gespiegelt. Aber insgesamt war eigentlich nur eine teure Armbanduhr.

Vor ein paar Wochen habe ich wieder begonnen, ins zu gehen. Und hier habe ich einen sehr guten Mehrwert der Apple Watch kennen gelernt. In Verbindung mit der Fitness Point habe ich nicht nur meinen Trainingsplan auf die Uhr bekommen, ich kann auch gleich auf der Uhr mein Training tracken und sehe die Gewichte der letzten Trainingseinheit.

: Trainingspläne auf der Apple Watch

Aber weshalb ist das ein Mehrwert der Uhr? Den Trainingsplan bekommt man vom Studio auf Papier, zudem könnte man das auch im iPhone tracken. Nun, wer jemals einen Trainingsplan über mehrere Wochen, dreimal die Woche durchs Studio mitgeschleift hat, weiß, dass er nach einigen Einheiten nur noch schlecht lesbar ist, zumal auch die Gewichte nicht mehr stimmen. Einen Stift hat man während des Trainings ja nicht dabei und eine Korrektur danach gerät meist in Vergessenheit. Hier ist es gut, dass man in Fitness Point seinen Trainingsplan in der Apple Watch bzw. im iPhone sofort korrigieren kann.

Fitness Point: Training mitprotokollieren auf der Apple Watch

Das iPhone nicht mitnehmen zu müssen, empfinde ich als sehr angenehm, aus mehreren Gründen. Zum einen, ist es ein Teil weniger, dass man während dem Training mit sich rumschleppt und das unter Umständen während den Übungen aus der Tasche fallen kann (meine reicht mir da völlig), zum anderen kann man sich voll und ganz auf das Training konzentrieren, wenn das iPhone im Spind liegt und keine Verbindung zur Apple Watch hat – keine Pushbenachrichtigungen, keine Erreichbarkeit. Einfach mal 2 Stunden offline, sowohl in der virtuellen, wie auch in der realen Welt. Die Apple Watch funktioniert trotzdem, meine Trackings aus dem Training werden einfach bei der nächsten Verbindung mit dem iPhone synchronisiert – also nach dem Training. Was bleibt, ist ein schönes, lückenloses Trainingsprotokoll, das auch die Steigerung der Gewichte dokumentiert. Zur Zielerreichung unerlässlich.

Fitness Point: geöffneter Trainingsplan auf der Apple Watch

Fitness Point: geöffneter Trainingsplan auf dem iPhone

Fitness Point: Logansicht auf dem iPhone

 

Transparenz: Der Artikel wurde verfasst, da ich Fitness Point selbst einsetze und davon überzeugt bin. Eine Bezahlung durch die ZERO ONE GmbH erfolgte nicht. Die Links in den App Store sind Affiliate Links, bei denen ich eine Vergütung erhalte.