Plastic Planet – Unser Leben im Kunststoff

Hast Du Dir eigentlich schonmal darüber gemacht, wie unser bestimmt? Wieviel uns umgibt? Schau Dich doch mal jetzt um, wieviel Dich umgibt. Ich schreibe diesen Artikel auf einer Plastiktastatur, seh in einen Monitor mit Plastikgehäuse, die Desktop-Lautsprecher, die Maus, das Computergehäuse ist aus . Die elektronischen Bauelemente in den Geräten sind in eingefasst. Der Router, das , der Joystick, der Scanner, der Drucker, meine Wassersäulenlampe, mein Fernseher, mein SAT-, mein Blu Ray-Player, mein Wassersprudler, die Front meiner Dolby Digital-Anlage, deren Lautsprecher, die CD-, -,- und BD-Hüllen und -kassetten/-discs, die Wii, die Taschenlampe, die Uhr, die Fernbedienungen, die Rückseite des iPhones, die Getränkeflasche, mein Papierkorb….all das umgibt mich im Moment und ist aus . Der , der am 25. in die Kinos kommt, dokumentiert unseren sorglosen Umgang mit unserem Planeten und unserer , rein aus Plastiksicht gesehen.

Mit reist man rund um den Globus und entdeckt eine Welt, die ohne nicht mehr existieren kann, die aber gleichzeitig mit den Problemen und Risiken dieser Kunststoffe zu kämpfen hat.
(…)
will nicht verteufeln, aber zu einem bewussteren Umgang mit dem Stoff aufrufen.

Verdi – Die Nichteinigung steht schon lange fest

Am 15. Dezember 2009 hat die Tarifkommission ihr Forderungen für die Tarifrunde festgelegt. Gestern und heute fand die zweite Verhandlungsrunde statt, die – oh Wunder – zu keinem Ergebnis geführt hat. Nun sind für den 3. Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt.

Moment mal, 3. . Das Datum kommt mir bekannt vor. Letztes Jahr fand auch am 3. ein von statt, in der Tarifrunde . Dazu hab ich einen Blogeintrag verfasst, was wohl erklärt, warum man in diesem landet, wenn man nach 3.2. oder 3. oder ähnlichen Suchbegriffen sucht.

Das interessante ist: diese Suchbegriffe tauchen in meiner Zugriffsstatistik derzeit wieder häufiger auf. Kein Wunder, das Datum scheint schon länger festzustehen. Ich habe daher einmal genauer nachgeschaut, wann die Zugriffe wieder begonnen haben. Am 17. Dezember 2009, nur zwei Tage nach der offiziellen Festlegung des Forderungspaketes, wurde das erste Mal nach diesem Datum in Verbindung mit gesucht. Nach begannen immer mehr Zugriffe unter diesem Suchbegriff, seit etwa 3 Wochen mehrmals täglich.

Da stellt sich mir die Frage: war ernsthaft an Verhandlungen interessiert? Denn offensichtlich hat man mit dem Forderungspaket auch gleich festgelegt, dass am 3.2.10 Warnstreiks stattfinden werden, was dazu führt, dass man nicht ernsthaft an Verhandlungen geglaubt hat. Will man vielleicht einfach nur Zähne fletzschen um des Zähne fletzschens willen? Oder versucht man einfach Mitgliedern und Nichtorganisierten einzureden, dass es hart wird und macht auf diese Weise Stimmung? Immerhin kann man danach, wenn wieder keiner zufrieden ist mit dem Ergebnis sagen: es war hart, aber wir haben das Bestmögliche herausgeholt. Zumindest wurde vor 2 Jahren der Abschluss auf diese Weise teuer erkauft: Arbeitszeitverlängerung für die Beschäftigten, dafür mehr für die Gewerkschaft durch eine Erhöhung des Bruttolohnes, die nach allen Abzügen die Bezeichnung Erhöhung nicht mehr wirklich wert war.

Meine Prognose zum Tarifabschluss: 4 % mehr Bruttolohn, dafür Erhöhung der Wochenarbeitszeit um 1 Stunde, was den Arbeitslohn um 2,5 % schmälert. Also effektiv 1,5 % mehr.